Unterricht 

    In unserer Pipeband bieten wir Unterricht für
    schottischen Dudelsack, Snare- und Tenordrum
    sowie Basedrum an. Um es gleich vorweg zu
    nehmen, das Erlernen eines Instrumentes ist
    niemals einfach. Völlig gleich, für welches
    Instrument man sich auch entscheidet, jedes
    hat seine eigenen Herausforderungen.
    Der Lohn der Mühen ist das "Gänsehautfeeling"
    beim Spielen in der Band.

 

 

Wie fange ich an?

Auf keinen Fall alleine. Es sind diverse Anleitungen im Umlauf, nach denen das Erlernen eines
Instrumentes im Selbstversuch möglich ist. Das ist schlicht weg gelogen. Ist ein Bewegungs-
ablauf erst einmal falsch einprogrammiert, kostet das Korrigieren mindestens das Doppelte
an Zeit und Energie. Die ersten Schritte erfolgen bei uns immer unter Anleitung eines erf-
fahrenen Spielers. Zum Üben gibt es für den Dudelsack einen Practice Chanter. Das ist eine Flöte
mit der gleichen Lochanordnung wie auf dem Chanter der Pipe. Darauf lässt sich die Griffweise
ohne große körperliche Anstrengung in Zimmerlautstärke üben. Angehende Snaredrummer
üben auf einem Pad, einer Tischunterlage, die ähnlich federt wie eine Snaredrum aber deutlich
leiser ist. Tenor- und Basedrummer nutzen die original Mallets, als Unterlage dient der Tisch.

Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen?

Eigentlich keine. Ein durchschnittliches musikalisches Talent reicht völlig aus. Das ist bei allen
Menschen gegeben, die es schaffen, einigermaßen im Takt zu tanzen. Mit dem Erlernen
eines Instrumentes kann man natürlich nicht früh genug anfangen. Sobald die Hände
groß genug sind, einen Practice Chanter oder die Sticks zu halten, kann es losgehen.
Das ist in der Regel zwischen dem 8. und 10. Lebensjahr der Fall. Eine Altersbegrenzung
nach oben gibt es nicht. Einem "Späteinsteiger" sollte aber klar sein, dass der Weltmeister-
titel nahezu unerreichbar ist. Ansonsten braucht es nur etwas Mut, viel Durchhaltevermögen
und etwas Zeit zum Üben. Vorkenntnisse in Notenkunde sind nicht erforderlich. Am wichtigsten
ist die Begeisterung für diese Art von Musik.
 

Was kommt auf mich zu?

    Jede Menge Übungstunden, manchmal
    schlechte Laune, vielleicht auch etwas
    Verzweiflung und für alle die durchhalten
    das schöne Gefühl, das Instrument
    (und den inneren Schweinehund) "besiegt"
    zu haben. Außerdem gibt es noch gesellige
    Übungsabende, schöne Auftritte und jede
    Menge nette Leute, mit denen man seine
    Freizeit verbringt.
   

 

Dieses Hobby ist bezahlbar! Für die erste Zeit stellen wir die Übungsinstrumente kosten-
frei zur Verfügung. Der Unterricht erfolgt ebenfalls kostenfrei. Solltet du dabei bleiben wollen,
steht die Mitgliedschaft in unserem Verein sowie der Kauf eigener Übungsinstrumente an.
Die Kosten dafür sind überschaubar. Abhängig vom Lernverlauf, in der Regel nicht vor
Ablauf eines halben Jahres, folgt der Kauf der "echten" Instrumente. Das schmerzt etwas
aber der Verein kann bei der Beschaffung gebrauchter Instrumente helfen.
Die für Auftritte notwendige Uniform (Kilt, Jacke.....) stellt in der Regel der Verein zur
Verfügung.

Na, Lust auf Mehr bekommen? Dann einfach unter "Proben" nachschauen und
vorbeikommen. Alles andere wird sich finden.

The 38th District P&D

Zum Seitenanfang